Aktuelles

Am Samstag, den 23. November geht´s wieder rund! Die Nußdorfer Trachtler laden euch zum bereits 5. Mal herzlich ein, beim Kathrein-Tanz das Tanzbein zu schwingen!

Wir gfrein uns narrisch, dass uns des moi de Waboch-Musi schneidig oan aufspuid!

Vereinspreisplattln 2019

© Peter Volk

Magdalena Brunner und Johannes Posch sind die jüngsten Sieger beim Vereinspreisplattln mit Dirndldrahn des Trachtenvereins. Die beiden Anfänger siegten in den Wertungsklassen Dirndl 1 und Buam 1. Insgesamt 61 Teilnehmer wetteiferten bei der vereinsinternen Meisterschaft um Sieg und Titel - neben den Kindern und Jugendlichen auch die aktiven Buam und Dirndl sowie die Herren der Altersklasse.Besondere Beachtung fanden die Jüngsten unter den jungen Teilnehmern, die mit „vui Schneid“ zeigten, was sie in nur wenigen Wochen gelernt hatten. Jüngste Teilnehmerin war die vierjährige Johanna Schroll; der Jüngste unter den Buben der erst fünfjährige Bartl Stöger. Beide konnten freilich noch keinen Siegerpreis einheimsen. Auf den ersten Platz drehte sich Magdalena Brunner. Sie siegte in der Altersklasse der Dirndl 1a mit 35,7 Punkten und damit mit einem Vorsprung von nur vier Zehntel auf Hanna Wimmer. Isabell Wiedemann wurde Dritte. In der Gruppe der Buam I, die den Heisei vorplatteln mussten, siegte Johannes Posch (36,4 Pkt.). Mit zwei Zehntel Punkterückstand knapp geschlagen wurde Daniel Pöschl; dritter Sieger wurde Maxi Angerer.  In der Altersklasse der Dirndl 1 sicherte sich Sophia Klaus (34,5 Pkt.) den Meistertitel vor Magdalena Walter und Miriam Niederbuchner. Die Konkurrenz der Altersklasse Buam 2 beherrschte Johannes Pöschl (37,9 Pkt.). Er siegte vor Matthias Brunner und Sebastian Brunner. In der Altersklasse der Dirndl 2 wurde Klara Hohenreiter (36,8 Pkt.) Vereinsmeisterin vor Katharina Speckbacher und Maria Freutsmiedl. Benedikt Schauer wurde mit 37,0 Punkten Sieger in der Altersklasse der Buam 3, den zweiten Platz erplattelte sich Josef Blaim und Dritter wurde Sebastian Knur. In der Wertungsgruppe Dirndl 3 hatte Antonia Posch (35,5 Pkt.) die Nase vorn, vor Laura Wimmer und Theresia Speckbacher. Bei den Buam 4 war Michael Brunner mit 36,9 Punkten Bester vor Christof Schauer und Seppi Hunglinger. Bei den Dirndln derselben Altersklasse war Magdalena Posch (37,4 Pkt.) der Sieg nicht zu nehmen. Auf die weiteren Plätze tanzten sich Lena Wimmer und Christina Blaim.Bei den Aktiven holte sich Irmgard Schauer (78,8 Pkt.) zum dritten Mal in Folge den Meistertitel und durfte sich deshalb den Wanderpokal behalten. Auf dem 2. Platz der Dirndlkonkurrenz platzierte sich Christina Niederbuchner. Irmgard Niederbuchner wurde Dritte. Bei den aktiven Buam holte sich einmal mehr Tobias Purzeller (77,8) den Meistertitel, mit knappem Punktevorsprung vor Andreas Niederbuchner und Andreas Hunglinger. In der Altersklasse siegte, wie in den Vorjahren auch, Sepp Niederbuchner. Der ehemalige Vereinsvorsitzende erhielt von den Preisrichtern 37,5 Punkte und plattelte sich damit auf den 1. Platz. Andreas Hunglinger und Sepp Brunner mussten sich mit dem 2. beziehungsweise 3. Platz begnügen.Fachkundig bewertet wurden die Teilnehmer von den Preisrichtern Sepp Anfang (Traunstein), Franz Edfelder (Anger), Anton Maier (Seebruck) und Martin Probst (Chieming). Für die Musik sorgten Stefanie Brunner sowie Franz Niederbuchner. pv.

Für die Ergebnisliste einen Klick hier drauf -> Ergebnisliste VPP 2019

Vielen Dank für die Unterstützung!

Dank der Raiffeisenbank OBB-SO durfte sich die Gemeinde bzw der Trachtenverein gleich doppelt freuen: Durch die Teilnahme am Bayernwelle Puzzleday wurde der Gemeinde gesamt 500 € gespendet. Desweiteren dürfen sich unsere Dirndl und Frauen über einen neuen Schürzelstoff freuen, bei dem die Raiffeisenbank 1000€ beisteuerte.

Radlbildersuchfahrt 2019 Ergebnis Einzel und Gruppen

Mit einem Klick hier auf Ergebnis können Sie noch einmal die Punkteverteilung sehen.

Vielen Dank an alle fleißigen Fahrer und Fahrerinnen und natürlich an alle Helfer!

Es war wieder ein sehr gelungener Tag!

Diamantene Hochzeit

 

Anfang Mai feierte unser Ehrenvorstand Hans Osenstätter mit seiner Frau Irma ihre Diamantene Hochzeit. Nach einem feierlichen Dankgottesdienst in der Pfarrkirche Nußdorf lud das Jubelpaar die Familie, Verwandte, Freunde und die Vorstandschaft des GTEV Nußdorf zu einer gemütlichen Feier zum Wirt ein. Durch die Treue zum Verein sind Irma und Hans immer eine Unterstützung im Verein, sei’s bei sämtlichen Veranstaltungen, als Festleiter und Vorstand, Altarbauer oder bei sonstigen Arbeiten.

Wir hoffen, dass Irma und unserem Ehrenvorstand noch viele weitere Jahre in Gesundheit geschenkt werden und sie noch lange Zeit den Verein bereichern. Die Vorstandschaft dankt euch für das Engagement im Verein und wünscht euch zur Diamantenen Hochzeit alles erdenklich Gute.

Generalversammlung mit Neuwahlen am 5.4.2019

Stefanie Brunner startet in die zweite Amtszeit als Vorständin des Trachtenverein Nußdorf. Bei der Jahreshauptversammlung kandidierte sie erneut für das Amt der 1. Vorsitzenden und wurde einstimmig wiedergewählt. Sie wird den Verein damit in das Jubiläumsjahr 2020 führen; der 100. Geburtstag des G.T.E.V Nußdorf wird im August des nächsten Jahr mit vier Festtagen groß gefeiert.

Neu in der Vereinsspitze ist Sebastian Osenstätter. Der 27-Jährige wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Manfred Volkmer gewählt. In ihren Ehrenämtern bestätigt wurden Irmi Schauer als Schriftführerin und Karoline Speckbacher als 1. Kassier und Georg Schauer als 2. Kassier. Als 1. Jugendleiterin gewählt wurde Irmi Brunner, unterstützt von Franz Niederbuchner, den die Mitgliederversammlung zum 2. Jugendleiter wählte. Trachtenwartin bleibt Christa Niederbuchner und neue Frauenvertreterin ist Veronika Stöger, die auf Rosemarie Niederbuchner folgt. Als Theaterleiter bestätigt wurde Anderl Osenstätter. In den Vereinsbeirat gewählt wurden Christina Niederbuchner, Christian Rauth und Tobias Purzeller. Die Fahnenabordnung bleibt unverändert mit Hans Posch als Fähnrich und Max Eder sowie Sepp Blaim als Fahnenbegleiter. Als Kassenprüfer gewählt wurden Hans Gnadl und Franz Zimmermann. Zimmermann übernimmt das Amt des Revisors von Herbert Purzeller, der sich nicht mehr zur Verfügung stellte.

Ihrer Verärgerung über den Burschenverein Wonneberg Luft machte Vorsitzende Brunner, als sie über den Stand der Planungen zum 100. Gründungsfest im nächsten Jahr informierte. Das Burschengaufest, ausgerichtet vom BV Wonneberg, findet am gleichen Wochenende statt, wie das Nußdorfer Trachtenfest. Brunner hatte sich bereits im Januar 2018 bei der Gauvorstandschaft der Burschen- und Arbeitervereine erkundigt, ob und wann das Burschengaufest geplant ist. Damals wurde ihr versichert, dass es 2020 mangels Bewerber kein Burschengaufest geben wird. Im Dezember jedoch meldeten sich die St. Leonharder Burschen und bei der Gauversammlung wurde das Burschenfest vergeben. Es wird am 9. August 2020 gefeiert, am selben Sonntag wie das Nußdorfer Trachtenjubiläum. „Die Motivation war nach diesem Tiefschlag erstmal dahin“, gestand Brunner. „Doch wir ziehen das trotzdem mit voller Kraft durch.“ Den Wonneberger Burschen wünsche sie trotz ihres Unmuts über die Terminüberschneidung „schönes, sonniges Festwetter - denn dann haben wir es auch!“, so Brunner. Zu einem besonderen Geburtstag, noch dazu dem 100. Gründungsfest, brauche man einen Schirmherrn, so die Vereinschefin. Brunner sprach deshalb Bürgermeister Hans Gnadl an: „Hans, kriegst Du dees hi, wir hätt`n dafür gern Di!“ Gnadl sagte „Ja“ und er freue sich sehr, es sei eine große Ehre die Schirmherrschaft übernehmen zu dürfen. Da er zum Zeitpunkt des Jubiläumsfestes nicht mehr Bürgermeister sein wird, werde er die Aufgabe gemeinsam mit seinem Nachfolger ausführen, kündigte Gnadl an. Als Zeichen für die Schirmherrschaft überreichte Brunner einen weiß-blauen Regenschirm. Das 100. Gründungsfest wird im nächsten Jahr von 6. bis 9. August gefeiert. Die Eröffnung ist am Donnerstag, 6. August mit dem Bieranstich und dem Tag der guten Nachbarschaft, Vereine und Betriebe. Am Freitag, 7. August folgt ein Volkstanz-Kranzl mit dem Chiemgau-Quintett. Der Festabend wird am Samstag, 8. August mit Singen, Musizieren und Volkstanz begangen. Die große Jubiläumsfeier ist am Sonntag, 9. August mit Festgottesdienst, Festzug durch das Dorf und gemütlichem Ausklang im Festzelt in Nußdorf an der Sondermoninger Straße.

 

Schriftführerin Irmi Schauer und Vorsitzende Brunner blickten auf die Vereinsaktivitäten der letzten zwölf Monate zurück: Der Verein nahm am Gaufest in Prutting teil, ebenso an den Gründungsfesten der „Falkastoaner Inzell“ und in Anger-Höglwörth. Auch beim 50. Gründungsfest der DJK Nußdorf war der Trachtenverein mit einer Anordnung vertreten. Erfolgreich waren die Vereinsveranstaltungen - der Dorfhoagart, der Kathreintanz und das Weiber- und Dirndlkranzl. Nicht zufrieden war die Vereinschefin mit der Besucherzahl beim Musikalischen Frühschoppen. Es sei schade, dass nur wenig Nußdorfer zu den Veranstaltungen im eigenen Ort kommen. Schriftführerin Schauer erinnerte an die Trachtenwallfahrt nach Maria Eck, das Vereinspreisplattln mit Dirndldrahn mit 65 Teilnehmern, das Schafkopfrennen, den Ausflug der Röckifrauen, die Jahresabschlussfeier im Advent und den Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Vereinsmitglieder an Lichtmess. Zudem gaben die Trachtler bei verschiedenen Preisplattln, wie dem Traustoa-Pokal, beim Gaupreisplattln oder beim 5-Vereine-Preisplattln der Aktiven ihr Bestes. Tobias Purzeller wurde beim Gaupreisplattln Neunter und gehört deshalb der Gaugruppe an.

Karoline Speckbacher informierte über den Stand der Vereinsfinanzen. Die Gewinn- und Verlustrechnung ergab einen Jahresfehlbetrag von rund 600 Euro, was durch die Abrechnung der Nebenkosten für das Vereinsheim für gleich zwei Jahre entstanden ist. Insgesamt hat sich der Vereinsvermögen nur geringfügig verändert, der Verein steht finanziell auf soliden Beinen. Die Kassenprüfer Herbert Purzeller und Hans Gnadl bestätigten eine korrekte und ordentliche Buchführung. Die Entlastung der Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung erfolgte ohne Gegenstimme.

Jugendleiterin Irmi Brunner konnte über eine erfolgreiche Jugendarbeit berichten. 42 Buam und Dirndl gehören der Kinder- und Jugendgruppe an. Die Höhepunkte des Jahres waren der Ausflug zum Skyline-Park, die zweitägige Bergtour, der Besuch des Kindertheaters in Otting, der Jugendvolkstanz in Bergen, das Gaujugendpreisplattln in Saaldorf und der Brauchtumstag in der Nußdorfer Grundschule. Auch wurden zahlreiche Auftritte absolviert, zum Beispiel beim Nußdorfer Pfarrfest, beim Dorfhoagart oder beim Tanz in den Mai in Pertenstein.

Andreas Niederbuchner berichtete von den vielen und vielfältigen Aktivitäten der Aktiven, von der Ausrichtung des Fünf-Vereine-Vergleichsplattln über einen zünftigen Aktivenausflug nach Salzburg und Berchtesgaden bis hin zum Besuch von Brauchtumsveranstaltungen benachbarter und befreundeter Aktivengruppen. Niederbuchner lud insbesondere zur Radlbildersuchfahrt am 30. Mai (Christi Himmelfahrt) ein, die von den Aktiven veranstaltet wird.

Rosa Hylak von der Theatergruppe des Trachtenvereins freute sich über eine erfolgreiche Saison 2018. Der Dreiakter „No amoi a Lausbua sei“ wurde sieben Mal aufgeführt; mehr als 900 Besucher kamen und das Lustspiel fand beim Publikum große Anerkennung. Zurzeit probt die Theatergruppe für das neue Stück „Im Pfarrhof is da Deife los“, das am Sonntag, 28. April (Weißer Sonntag) Premiere hat.

Bürgermeister Hans Gnadl dankte für die ehrenamtliche Arbeit der Vorstandschaft, würdigte die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder für ihren engagierten Einsatz und wünschte den neugewählten Vorstandsmitglieder eine glückliche Hand bei ihrem Ehrenamt. „Der Trachtenverein trägt und repräsentiert Nußdorf nach außen; die Verantwortlichen sind nicht nur für den Verein, sondern auch für das Gemeindeleben da.“ Die Jugendarbeit des Trachtenvereins bezeichnete der Bürgermeister als „hervorragend“. Kinder und Jugendliche, die in Vereinen eine Heimat haben, Gemeinschaft und Zusammenhalt erleben, um die müsse sich die Gesellschaft keine Sorgen machen, zeigte sich Gnadl überzeugt. Zum Ende der Jahreshauptversammlung bedankte sich Vorständin Brunner beim Manfred Volkmer für seine vierjährige aktive Mitarbeit als 2. Vorsitzender des Vereins und überreichte ein Geschenk. Auch würdigte Brunner Herbert Purzeller für seine langjährige Tätigkeit als Kassenprüfer. pv.

Theater „Im Pfarrhaus is da Deife los“

Im Mittelpunkt der Handlung steht der stockkonservative Pfarrer Bürstel (Anderl Osenstätter), der allem Neuen nichts, aber auch gar nichts abgewinnen kann. Als ob der Teufel leibhaftig seine Hand im Spiel hat, läuft plötzlich alles schief für den altbackenen Seelsorger. Seine Ministranten (Josef Blaim und Michael Brunner) haben nichts als Streiche im Kopf und seine Schwester und Haushälterin Mechthild (Rosa Hylak) hat ihn auf Diät gesetzt. Und zu allem Pech bricht sich der Pfarrer auch noch den Fuß. Der Seelsor ger braucht eine Vertretung. Als aber nicht die ersehnte ehemalige Mentor Pfarrer Ackermann in Bürstels Pfarrei, sondern der junge Pfarrer Karl Wolf (Martin Zimmermann) zur Aushilfe abgeordert wird, ist Bürstel der Verzweiflung nahe. Der coole Seelsorger arbeitet als Streetworker, fährt Harley Davidson und spricht einen modernen Slang, mit dem Bürstel überhaupt nicht zurecht kommt. Als Jenny (Johanna Blaim) mit dem Zuhälter Checker (Toni Wimmer) und Leibwächter Bonzo (Franz Schützinger) auftaucht, ist Bürstel vollkommen bedient.

 

Entsetzt über die Vorkommnisse im Pfarrhaus sind Gundula Krätz (Anni Gnadl), Vorsitzende des Kirchenrates und Chorleiterin Monika (Christine Czogalla). Das Ensemble komplettiert Johanna Schauer als Soufleuse, Barbara Heistracher in der Maske, Christian Czogalla an der Technik und Sepp Schauer beim Bühnenbau.

Das heurige Theater war unglaublich erfolgreich und wurde von über 900 Zuschauern besucht. Vielen Dank dafür!
Ebenso ergeht ein herzlicher Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Wir sind jetzt auch über Facebook/Instagram erreichbar!

Wenn du Lust hast auf unserer Facebook oder Instagram Seite vorbeizuschauen, klicke hier auf eines der Symbole oder Scrolle ganz nach unten, im Footer Bereich sind ebenfalls die Social Media Seiten vorhanden. Viel Spaß beim Surfen!

Kathrein-Tanz

Am vergangenen Samstagabend wurde beim Kathrein-Tanz der Nußdorfer Trachtler wieder fleißig getanzt. Die Weißbier-Musi spielte flott auf und begeisterte alle tanzfreudigen Besucher von Jung bis Alt nicht nur mit ihrer schmissigen Tanzlmusik, sondern animierte das gut gefüllte Vereinsheim auch zum Mitsingen. Zu später Stunde klang der Abend noch in der Aktivenbar, dem „Nußdorfer Alkohol-Nesdei“, gemütlich aus, in der noch der ein oder andere „Dreisteirer“ für Erheiterung sorgte.

Dorfhoagat

Herbert Purzeller und Franz Zimmermann, beide für den Trachtenverein Nußdorf jahrzehntelang engagiert und mit Idealismus in der Vorstandschaft und in wichtigen Vereinsämtern tätig, wurden von Vereinsvorsitzender Stefanie Brunner zu Ehrenmitgliedern des Brauchtumsverein ernannt. Herbert Purzeller wurde darüber hinaus eine weitere Würdigung zuteil. Er wurde mit dem Goldenen Gauehrenzeichen des Gauverbandes I ausgezeichnet, als Dank und Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Trachtensache und seiner mehr als 50-jährigen aktiven Vereinszugehörigkeit. Die seltene und außergewöhnliche Ehrung mit Urkunde überreichte Alfred Gehmacher, Gebietsvertreter für das Gebiet Traunstein bei der Mitgliederehrung im Rahmen des Dorfhoagart.

Seit über 60 Jahren halten Maria Willeitner, Josef Eisenreich, Alois Mayer und Lorenz Mayer dem Verein als Mitglieder die Treue. Vereinsvorständin Brunner überreichte den vier als Dank ein Vereinsehrenzeichen  .

Als Anerkennung für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft und aktive Mitwirkung beim Trachtenverein wurde Anna Zunhammer und Katharina Schauer sowie Hans Lauber und Herbert Purzeller mit einem Ehrenzeichen und gedankt, überreicht von Vereinsvorsitzender Stefanie Brunner und ihrem Stellvertreter Manfred Volkmer.

Christa Kroiß, Helga Greimel, Renate Ostermaier, Edeltraud Mitterer, Maria Steiner und Franz Zimmermann gehören dem Brauchtumsverein seit 40 Jahren an. Auch sie wurden mit dem Ehrenzeichen des G.T.E.V. Nußdorf geehrt. Für 25 Jahre Treue zum Verein wurde an weitere sieben Mitglieder das Vereinsehrenzeichen überreicht: Hedwig Müller, Monika Schuster, Ludwig Baumgartner, Konrad Höllthaler, Andreas Niederbuchner, Christian Niederbuchner und Franz Schützinger.

 

 

Nußdorfer Buam erfolgreich beim Gaupreisplattln in Prutting

Am Sonntag, 22. Juli, fuhren drei Aktive Buam mit zwei Dirndln nach Prutting zum heurigen Gaupreisplattln, um mit insgesamt 128 Teilnehmern um den „Gausieg“ zu wetteifern. Dabei konnte Tobias Purzeller als 9. bei den Buam II seinen Platz in der Gaugruppe verteidigen. Andreas Niederbuchner verpasste mit seinem 13. Platz nur knapp die Gaugruppe, Andreas Hunglinger erreichte Platz 33. Nach einem erfolgreichen Tag feierten die Teilnehmer noch ausgiebig in der Bar der Pruttinger Trachtler. Die Vorstandschaft gratuliert allen Buam zu ihrer Leistung.

Für die gesamte Ergebnisliste einen Klick hier drauf -> ERG_2018_GPP

5-Vereinepreisplattln der Aktiven

Das traditionelle Preisplattln der 5 Vereine (Grabenstätt, Vachendorf, Chieming, Bergen u Nußdorf) fand dieses Jahr in Nußdorf statt.

Ein ausführlicher Bericht und mehr Fotos auf der Seite der Aktiven!

Um die Startliste zu sehen bitte einen klick hier drauf -> Startliste 5-Vereine-PP 2018

Um die Ergebnisliste zu sehen bitte einen Klick hier drauf -> Ergebnisliste 2018