Kinder- und Jugendgruppe

Kleiderordnung für das Trachtenjahr

Viele von euch kennen unsere Kleiderordnung für die verschiedenen Festlichkeiten im Jahr schon, hier könnt ihr die Kleiderordnung runterladen und anschließend drucken. Nach dem Klick öffnet sich die PDF, rechts oben sind die Symbole zum Drucken bzw zum Speichern.

Pfarrfest

Beim Pfarrfest übergab uns die Frauengemeinschaft eine Geldspende für die Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins. Für die Spende bedanken wir uns ganz herzlich!
Ebenfalls bedanken sich die Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe noch bei der Firma Berger Bau aus Wang für die großzügige Spende, welche wir vor ein paar Wochen erhalten haben.

Nachdem einige Trachtenkinder bereits bei der Fronleichnamsprozession dabei waren, durften die Kinder- und Jugendgruppe beim anschließenden Pfarrfest ihr Können mit den verschiedenen Tänzen und die Buam mit Gruppenplattlern zeigen. Anschließend bekamen alle zur Belohnung ein Eis.

Pfingstln der Trachtenbuam

Die Jugend-Buam des Trachtenvereins trafen sich am Pfingstsonntag um den alten Brauch des Pfingstln auch nach der Corona-Pause wieder fortzuführen.
Nachdem der Pfingstl eingebunden war, marschierten de Buam durch Nußdorf. Im Vereinsheim gab es dann ein gemeinsames Mittagessen.
Vielen Dank an Franz Helmberger für die Unterstützung beim Einbinden unseres Pfingstls.

Faschingsprobe der Trachtenkinder

Am Faschingsdienstag starteten die Trachtenkinder mit einer Faschingsprobe gemeinsam in das neue Probenjahr. Mit Faschingslieder, Krapfen und vielen lustigen Spielen verging die Probenzeit leider viel zu schnell.

Vergangene Woche haben wir mit den Trachtenproben begonnen. Diese sind für die Kindergruppe am Dienstag von 17:30 bis 18:20 Uhr im Vereinsheim in Nußdorf.
Interessierte Kinder und Eltern dürfen jederzeit gerne zu den Probenzeiten im Vereinsheim vorbeischauen.

Ausflug zum Probenstart

Zum diesjährigen Probenstart fuhren die Jugendgruppe und die Aktiven des Trachtenvereins Mitte März gemeinsam zum Schlittschuhlaufen. Unser Ziel war am Sonntagnachmittag die Eishalle in Ruhpolding. Dort drehten wir alle fleißig viele Runden und hatten viel Spaß.

Unser neues Kinder- und Jugendleiterteam stellt sich vor:

Fotos © Volk

Von links nach rechts: Seppi Niederbuchner, Lena Wimmer, Lorenz Pöschl, Christina Niederbuchner, Tobias Purzeller, Maria Niederbuchner.

Auf dem Foto fehlen: Stefanie Pöschl, Regina Niederbuchner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Kinder- und Jugendgruppe freut sich jederzeit über Zuwachs, geprobt wird immer dienstags ab 17.30 Uhr in unserem schönen Vereinsheim.

Heimatabend mit Musik, Gesang und Tanz

„Ein ungezwungener Abend unter freiem Himmel in geselliger Runde und unterhalten von Musik, Gesang und Volkstanz“ – so sollte er sein, der Heimatabend des Trachtenverein. Vereinsvorständin Stefanie Brunner freute sich, dass der Platz vor dem Bürger- und Vereinsheim voller Besucher war und sich ihr Wunsch einer gemütlichen Zusammenkunft erfüllte. Voraussetzung, dass sich die Trachtler nach langer Zeit pandemiebedingter Enthaltsamkeit wieder präsentieren konnte, war die Freilichtbühne, die seit einigen Wochen auf dem Dorfplatz aufgebaut ist und ein warmer Sommerabend, wie er schöner nicht hätte sein können.

Den jüngsten Trachtlern, den Buam und Dirndl der Kinder- und Jugendgruppe war die Freude anzusehen, dass sie endlich wieder mal ihre Talente zeigen durften. Sie erfreuten mit Volkstänzen, wie dem „Dätscher“ und zogen damit alle Blicke auf sich, ebenso wie die Buam beim Platteln. Auch die Aktiven bewiesen, dass sie in der langen Zeit ohne Auftritte nichts verlernt haben und ihr Repertoire an Volkstänzen noch immer bestens beherrschen. Bekannte Volkslieder, wie die Geschichten vom „Oberlandla Bauer“, boten die Wahoizner Sänger, ein Männer-Viergsang, der das Publikum zudem mit feinen Jodlern als Zugaben verwöhnte. Auf der Diatonischen Ziach spielten Stefanie Brunner, die Vereinschefin, Anderl Osenstätter und Andreas Niederbuchner, begleitet von Christian Niederbuchner und seiner Tuba, Harfenistin Karoline Speckbacher und Irmgard Schauer (Gitarre). Eine Premiere gab es für die sechs Goaßlschnalzer des Trachtenvereins. Sie hatten kurz vor Beginn der Corona-Pandemie begonnen sich ausbilden zu lassen, denn es erfordert viel Training der Goaßl einen „Überschallknall“ zu entlocken und dies im rhythmischen Gleichklang der begleitenden Musik. Dann schlief die Schnalzereuphorie wieder ein. Vor ein paar Wochen jedoch packten die fünf Buam wieder an und übten für ihren ersten Auftritt beim Heimatabend. Dass sie damit Gefallen fanden, konnte die Gruppe am großen Applaus messen. Außer den Brauchtumsschmankerl auf der Freiluftbühne gab es kulinarische Schmankerl von Trachtlerküchenchef Lenze. Trotz der nach wie vor zu beachtenden Corona-Hygienemaßnahmen war den Besuchern anzumerken, wie sehr sie den Heimatabend genossen und sich freuten miteinander zu Ratschen und sich am vielfältigen Programm aus Musik, Gesang und Tanz zu freuen. Und viele Heimatabend-Besucher lobte die Vereinsführung für Idee und Initiative einen Sommerabend mit Brauchtumsprogramm auf die Beine zu stellen. pv.

Fotos © Volk

Pfingstln 2019

Der ›Pfingstl‹ war do…

 

Am Pfingstsonntag haben die Buam unseres Trachtenvereins den ›Pfingstl‹ durch die Nußdorfer Straßen geführt. Mit dem Spruch ›Da Pfingstl, da Pfingstl, da Pfingstl is do, a Schüssel voi Kiachen geht überoi o‹ baten die Buam der Jugendgruppe um eine kleine Spende für die Jugendarbeit. Damit haben sie heuer einen alten Pfingstbrauch wiederaufleben lassen. Der ›Pfingstl‹, ein von Kopf bis Fuß in Buchenzweigen eingebundener junger Bursche, wird von Begleitern an Stricken von Haus zu Haus geführt. Er verkörpert damit ein Fruchtbarkeits- und Wachstumswesen und symbolisiert den Sieg des Sommers über den Winter. Außerdem soll der aufgesagte Spruch an der Haustür Segen für eine gute Ernte bringen. Als Dank hüpft der ›Pfingstl‹, damit die Glocke, die er um die Hüfte gebunden hat, erklingt.

 

Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle Spender sagen die Trachtenbuam der Jugendgruppe und die Jugendleiter!

Oascheim

Zu einer „besonderen“ Trachtenprobe lud das Jugendleiterteam wieder am Dienstag nach Ostern ein. Beim „Oascheim“ wurden zwei Holzrechen so ineinander verkeilt, dass eine abschüssige „Bahn“ entstand, auf der die Kinder abwechselnd nacheinander versuchten, ihr buntes Ei in die richtige Spur zu bringen, um das gegnerische Ei zum Wackeln zu bringen. Wie man sieht, hatte unser Trachtennachwuchs dabei riesigen Spaß.

Unterm Trachtenjahr

In den letzten Wochen durfte unsere Trachtenkinder/jugend bei der Hochzeit unserer Jugendhelferin Stefanie Pöschl und beim Sommerfest der Grundschule Nußdorf auftreten.

Abra kadabra oder Simsalagrimm…

Zu unserem „zauberhaften“ Ferienprogramm Mitte August kamen 28 Kinder in unser Vereinsheim. Einige hatten die Lederhose oder ein Dirndlgwand an und freuten sich auf die Volkstänze, das Drahn oder Platteln, das gemeinsame Singen, die vielen Spiele und auf ein besonderes Malbuch, das die Kinder am Ende des Nachmittages auch mit nach Hause nehmen durften.

Besondere Aufmerksamkeit schenkten die vielen kleinen Besucher dem Zauberer „Scharini“, der in der letzten Stunde des Ferienprogramms unterhielt. Mit großen Augen staunten wir, als „Scharini“ ein Kunststück nach dem anderen zeigte und manches sogar „zum Nachmachen für Zuhause“ erklärte. Zum Abschluss des „zauberhaften“ Brauchtumsnachmittags bastelten die Kinder noch eine „Zeitungs-Palme“

Wir freuen uns, dass das Ferienprogramm so gut angenommen wurde!

 

Unsere Trachtenjugend wanderte

auf die Lattenbergalm

Der diesjährige Bergausflug führte die Dirndl und Buam unserer Jugendgruppe zusammen mit ihren Jugendleitern und Betreuern auf die Lattenbergalm vom „Kedei“. Nach einem Weißwurstfrühstück im Vereinsheim machten wir uns bei bestem Bergwetter vom Wachterl aus auf den Weg hinauf zur Mordaualm und weiter auf die Lattenbergalm, wo bereits der Kedei mit allen notwendigen Dingen auf uns wartete. Gestärkt nach einer kräftigen Brotzeit erkundeten wir die Umgebung, sammelten Holz für das abendliche Lagerfeuer und richteten unsere Grillstation ein. Nach einem langen, geselligen Abend und einer sehr kurzen Nacht bestaunten manche sogar schon wieder den Sonnenaufgang. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg hinunter ins Tal, um nach Mittag wieder in Nußdorf zu sein. Zuhause angekommen haben wir am Vereinsheim nochmal gegrillt, um unseren diesjährigen Bergausflug satt und gemütlich zu beenden.

Trachtenjugend und Jungmusikanten mittendrin im „QuadratRatschnSchlamassl“

Am letzten Freitag im Januar besuchte die Jugendgruppe zusammen mit den Nachwuchsbläsern unserer Musikkapelle samt einiger Eltern die heurige Theateraufführung im Harter Pfarrsaal.
Bei dem amüsanten Hinterhof-Schwank rund um Frau Gugl und Frau Hupf gab es viele Lacher und natürlich jede Menge Gugl-Hupf. In unmittelbarer Nähe zur Bühne blieb kein Auge trocken und wir waren mittendrin im „QuadratRatschnSchlamassl“.
Ein herzliches Dankeschön an unsere Jugendleiterinnen Irmi und Steffi Brunner für die Organisation dieses lustigen Abends!

Viele neue Schafkopffreunde

An den vergangenen 4 Dienstagabenden fand wieder ein Schafkopfkurs für „Jung und Alt“ in unserem Vereinsheim statt.
Unter fachmännischer Leitung von Alfons Osenstätter und der Mithilfe von den Mentoren Josef sen., Josef jun., Christian und Regina Niederbuchner, Andreas, Markus und Johann Osenstätter, Martin Steiner, Berthold Tögel, Johann und Georg Posch, Lorenz Pöschl und Georg Sieglreithmayer wurde das Schafkopfspiel gelernt und liebgewonnen. Dabei zeigten auch die jüngsten Nachwuchskartler, dass sie dieses Spiel sehr gut erlernen können. Ob Sauspiel, Wenz, Geier oder Solo, die ganze Palette des Schafkopfens wurde gespielt.
 
Natürlich muss jetzt fleißig weitergeübt werden, wobei wir festgestellt haben, dass die neuen Schafkopffreunde schon jetzt jede Gelegenheit dazu nutzen.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle nochmal an Fonsi und die vielen Mentoren, die es ermöglicht haben, den überwiegend Jugendlichen das Schafkopfspiel wieder näher zu bringen.